So machen Sie ihr e-Bike fit für den Frühling

Wartung von e-Bikes und Akkus

Die Tage werden wieder wärmer, sodass auch im Strassenverkehr immer mehr e-Bikes unterwegs sind. Wenn Sie ihr e-Bike aus dem Winterschlaf holen, können folgende Tipps hilfreich sein, um sicher und mit Spaß mit dem e-Bike unterwegs zu sein. Gerade der e-Bike Akku braucht Pflege und sollte regelmässig gewartet werden.

e-Bike Akkus sollten regelmässig überprüft werden

e-Bike Akku überprüfen

Generell empfehlen wir als e-Bike Fachhändler, das e-Bike im Winter nicht draussen stehen zu lassen, sondern das e-Bike lieber im Keller oder in einer Garage vor Kälte und Schnee zu schützen. Der Akku sollte im Winter auch nicht über mehrere Monate unbenutzt im Keller liegen, weil dadurch die Gefahr besteht, dass sich der e-Bike Akku tiefenentlädt und so großen Schaden nimmt, dass Sie sich einen neuen besorgen müssen. Deswegen empfehlen wir, den Akku regelmässig zu überprüfen. Sobald er einen tiefen Ladestand anzeigt, sollte er wieder aufgeladen werden. Dadurch bleibt die Kapazität des e-Bike Akkus erhalten. Wenn der Akku sich tiefenentlädt, sinkt die Aufnahmefähigkeit und damit auch die Lebensdauer des Akkus. Überprüfen Sie auch regelmässig die elektrischen Steckverbindungen des e-Bikes. Sollten die Stecker erste Anzeichen von Korrosion aufzeigen, dann sollten die Stecker gereinigt werden. Vorbeugen können Sie Korrosion, indem Sie die Stecker hin- und wieder mit Kontaktfett einsprühen.

e-Bike Bremsen und Reifen warten

e-Bike Wartung in einer e-Bike Werkstatt

e-Bikes sind in der Regel schwerer als herkömmliche Velos und erreichen eine höhere Geschwindigkeit. Deswegen wird das Material auch stärker beansprucht. Besonders die Bremsen müssen mehr leisten und unterliegen einem höheren Verschleiß. Deswegen ist es wichtig, die Bremsen wiederkehrend zu überprüfen. Verschlissene Bremsen müssen sofort ausgetauscht werden, damit der e-Bike Fahrer sich nicht unnötig in Gefahr begibt. Verschlissene Bremsen erkennen Sie an den Bremsbacken. Wenn die Prüfrillen nicht mehr sichtbar sind, brauchen Sie neue Bremsen. Auch die Bremszüge sollten leichtgängig sein. Falls das nicht der Fall ist, hilft es sie nachzufetten. Die Metallzüge sollten auch keine Risse oder Bruchstellen aufweisen. Für die Sicherheit beim e-Bike Fahren sind auch die Reifen wichtig. e-Bike Reifen sollten immer ausreichend Profil haben und frei von Rissen oder porösen Stellen sein. Generell kann der Reifendruck bei e-Bike Reifen ruhig ein bisschen höher sein, ca. 5-6 Bar. Damit das Tretlager nicht unnötig verschleisst, sollte es nicht ruckeln und zu viel Spiel haben. Sie können versuchen, ob es besser wird, wenn Sie die Befestigungsmuttern nachziehen. Ansonsten lassen Sie ihr e-Bike am besten in einer e-Bike Werkstatt überprüfen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an einen e-motion e-Bike Shop in Ihrer Nähe wenden.

e-Bike Experten von e-motion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0