Testbericht - Ibex eComfort Neo+

Unser Testbericht zum Ibex eComfort Neo+

Wer eine breite Ausstattungspalette an Trekking e-Bikes schätzt, wird bei den eComfort Neo Modellen von IBEX sicher fündig. Von stufenloser enviolo Schaltung bis hin zu Gates Riemenantrieb ist alles möglich. Die voll integrierte Batterie mit ihrem 625 Wh Akku macht jede noch so lange Tour zum Kinderspiel. Das aufgeräumte Design sorgt wiederum für ein optisches Highlight.

 

Christian Sempach, e-Bike Experte der e-motion e-Bike Welt Aarau Ost, hat das Ibex eComfort Neo+ GTS Enviolo in der S-Pedelec Variante für uns getestet:

Schneller Gleiter aus Schweizer Produktion

Für mich ist das eComfort Neo+ in der 45 km/-Variante das ideale Pendler-e-Bike. Doch auch für schöne, lange und vor allem schnelle Touren eignet es sich sehr gut.

 

Schnelles Fahren war bei Bosch bislang eine durchzogene Geschichte: Die 60 Nm des Vorgängermotors (Generation 2) reichten zwar problemlos für flotte Fahrten bis ca. 35-40 km/h aus, aber wollte man schneller fahren, brauchte es ziemlich stramme Waden. Das hat sich mit dem neuen, im eComfort Neo und Neo+ eingebauten Bosch Performance Speed Motor (Generation 4) mit 75 Nm Drehmoment, grundlegend geändert.

Das Ibex eComfort Neo+ in der Praxis

Schon im Sportmodus erreicht man ohne Anstrengung innert kürzester Zeit 35 km/h und es lassen sich 40 km/h geradeaus erreichen. Im Turbo geht dann die Post ab und der Tacho pendelt sich auf ebener Strecke zwischen 44 und 46 km/h ein.

 

Doch auch am Berg lässt der neue Bosch seine Muskeln spielen und verwöhnt mit schönem Anzug und sehr guter Unterstützung. Das leise Surren des Motors geht dabei im Fahrtwind unter, stört jedoch eventuell empfindliche e-Bike Fans. 

 

Mir jedenfalls gefällt der turbinenartige leise Ton des Bosch sehr gut. Der Motor reagiert meiner Meinung nach genau richtig auf Veränderungen beim Pedaldruck und der Trittfrequenz. Es ist jederzeit möglich, eine flüssige und regelmässige Unterstützung abzurufen. In keiner Situation fühlt sich der Motor nervös oder ruckartig an. Harmonisch dürfte die richtige Bezeichnung sein.

Überzeugt das Fahrwerk?

Ebenso harmonisch empfinde ich das Fahrwerk. Das Handling mit dem Ibex wirkt agil und spielerisch. Im Gegensatz zu einem Stromer, der ja fast schon um die Kurven gewuchtet werden muss, fühlt man sich auf dem Ibex wie auf einem deutlich leichteren, normalen Velo.

 

Es macht richtig Spass um die Kurven zu düsen, zumal das eComfort Neo+ trotz seiner Agilität sehr spurstabil ist und sich wie auf Schienen fährt. Auch bei hohen Geschwindigkeiten neigt das Bike nicht zum flattern. Am besten finde ich aber den Komfort auf dem Bike. Gerade im Vergleich mit einem Stromer ist die sportliche, aber durchaus auch komfortable Sitzhaltung, wie auch die Kombination aus 28-Zoll-Bereifung mit 2-Zoll Breite, guter Luft-Federgabel und gefederter Sattelstütze, eine Wohltat auf langen Strecken. Das nimmt selbst Kopfsteinpflaster oder dem Überfahren von Bahnschienen den Schrecken. Mehr Komfort gibt’s wohl nur noch auf einem vollgefederten e-Bike.

 

Stilsichere Optik

Die moderne Optik mit dem integrierten Akku gefällt mir sehr. Die zur Verfügung stehende Farbpalette bietet 46 Möglichkeiten, sein persönliches Ibex zusammenzustellen. Für mich dürfte es British-Green Glanz sein und - wegen der bis zu 25% höheren Reichweite - die Neo+ Variante mit 625 Wh Akku und der 10-Gang-Schaltung für Fr. 4999.-. Weil das eComfort Neo+ mit der 10-Gang-Deore, oder der 11-Gang-SLX-Schaltung noch ein bisschen besser läuft, als mit der etwas trägeren stufenlosen, dafür wartungsärmeren Enviolo, wäre das genau mein Bike. 

Ibex eComfort Neo+
Ibex eComfort Neo+ Testbericht

Die Baureihen

Vom S-Pedelec des Ibex eComfort gibt es zwei Baureihen: das eComfort Neo mit 500 Wh-Akku und das eComfort Neo+ mit 625 Wh-Akku. Baugleich dazu, aber mit leichten optischen Änderungen, gibt es bei Ibex noch das Modell eAvantgarde Neo und das eAvantgarde Neo+.

 

Allen gemein sind einerseits die vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten und andererseits der Einsatz des neuen Bosch Performance Speed Line Gen4 Motors mit 75 Nm Drehmoment

Ibex eComfort Neo und Neo+

Ibex eComfort Neo+

Das eComfort ist ein von A bis Z durchdachtes Schweizer S-Pedelec mit einem sauberen und blitzblanken Design. Die Konfigurierbarkeit ermöglicht es, sich sein eigenes e-Bike zu kreieren.

 

Wählbar sind folgende Features:

  • Rahmenform (Herren-Diamantrahmen «GTS» oder Damen-Trapezrahmen «GOR»)
  • Farbe (26 Glanzfarben, 20 Mattfarben, 3 Designeffekte)
  • Schaltung (Shimano Deore 10-Gang, Shimano SLX 11-Gang, Enviolo stufenlos Gates Zahriemen)
  • Anbauteile (5 Sättel, 4 Griffe, 2 Lenker, 2 Sattelstützen)
  • Displayvarianten (Purion ist Standard, Kiox und Cobi Smarthub Optionen)
  • Übriges (Rahmenschloss und Supernova Scheinwerfer) 

Mit 500 Wh Akku:

eComfort Neo 45

Shimano Deore 10-Gang Schaltung

Ab CHF 4'699.-

eComfort Neo 45

Shimano SLX 11-Gang

Ab CHF 4'899.-

eComfort Neo 45

Enviolo 380 stufenlose Nabenschaltung

Ab CHF 5'199.-

Mit 625Wh Akku:

eComfort Neo+ 45

Shimano Deore 10-Gang Schaltung

Ab CHF 4'999.-

eComfort Neo+ 45

Shimano SLX 11-Gang

Ab CHF 5'199.-

eComfort Neo+ 45

Enviolo 380 stufenlose Nabenschaltung

Ab CHF 5'499.-

Rahmenhöhen:

GTS Grösse S (48 cm)

Körpergrösse: 1.65 – 1,75

GTS Grösse M (52 cm)

Körpergrösse: 1,76 – 1,85

GTS Grösse L (58 cm)

Körpergrösse: 1,86 – 1,95

GOR Grösse S (47 cm)

Körpergrösse: 1.55 – 1,65

GOR Grösse M (50 cm)

Körpergrösse: 1.66 – 1,75

Die Körpergrösse als Bestimmungsmass für die richtige Rahmengrösse gilt nur als Richtwert. Viel genauer kann die Rahmengrösse mit der Schritthöhe und einer Sitzprobe ermittelt werden.