Brose Drive S / Mag e-Bike Antrieb

Brose - kleine Motoren ganz gross

Auch wenn Brose im Vergleich zu grossen Namen wie Bosch nicht das bekannteste Unternehmen ist, ist der Hersteller in der Automobilbranche ein wahres Urgestein und hat sich mittlerweile auch in der e-Bike Branche bewährt. Brose e-Bike Antriebe stehen für ihr natürliches Fahrgefühl. Denn obwohl alle Brose-Motoren über einen hohen Drehmoment verfügen, wird die Power sanft zur Verfügung gestellt. Es fühlt sich tatsächlich an wie Fahrrad fahren - nur mit mehr Möglichkeiten!

 

Die jahrelange Erfahrung in der Automobilbranche bezüglich Abläufen, Analyseinstrumenten und Qualitätsmethoden konnte Brose erfolgreich auf die Produktion der e-Bike Antriebe übertragen. Kein Wunder also, dass das Resultat auf ganzer Linie überzeugt! Der hochsensible aber leistungsstarke e-Bike-Motor basiert auf einem Lenkmotor aus der Autoindustrie und konnte sich bereits gegen viele Konkurrenzprodukte behaupten. Nicht zuletzt, weil Brose-Motoren sich durch ihren speziellen Aufbau über der 25 km/h-Grenze komplett ohne Tretwiderstand fahren lassen. Produziert wird das Antriebssystem im Brose Motorenwerk Berlin und bietet damit Qualität „Made in Germany“.

 

Die Einführung des Brose Antriebs ist eine wahre Erfolgsgeschichte! Nachdem der e-Bike Antrieb 2013 erstmals auf der Internationalen Automobil-Ausstellung vorgeführt wurde, ging dieser bereits 2014 in die Serienproduktion und sicherte sich einen Platz an der Spitze des Marktes. Über 22 e-Bike Marken setzten 2015 auf den Brose Antrieb und verbauten ihn in ihren Modellen. 2016 folgte dann der erste und nicht minder erfolgreiche Brose Speed-Pedelec Motor. 2018 hat der deutsche Antriebshersteller seine Motoren-Palette durch einen speziellen e-Mountainbike-Antrieb ergänzt: den Drive S.

 

Vier neue Motoren für e-Bikes

Brose e-Bike Motoren in der e-motion e-Bike Welt in Ihrer Nähe testen und kaufen

Brose bietet mittlerweile vier unterschiedliche Antriebe, die speziell für ganz bestimmte Einsatzzwecke entwickelt wurden: den Drive T, den Drive S, den Drive TF und den Drive S Mag. Die nahezu baugleichen Motoren glänzen alle mit 90 Nm Drehmoment und gewinnen auf dem e-Bike Markt an Beliebtheit. Auch wenn die Mittelmotoren optisch kaum zu unterscheiden sind, zeichnet sich jeder Motor durch bestimmte Spezifikationen aus, die ihn für einen bestimmten Einsatzzweck qualifizieren. Alle Modelle überzeugen durch ein gewohnt sensibles Ansprechverhalten und leise Motorgeräusche. Eine Besonderheit bei den Brose-Motoren ist das offene System, welches die freie Kombination mit Akkus und Displays anderer Hersteller erlaubt. Dies ermöglicht e-Bike Herstellern das Motorsetup auf den jeweiligen e-Bike-Typ anzupassen und das bedeutet, dass man die Brose Antriebssysteme je nach e-Bike Marke mit unterschiedlichen Hardware-Konfigurationen vorfindet.

 

Der Brose Drive S e-Bike Antrieb

Brose Drive S e-Bike Antrieb in der e-motion e-Bike Welt in Ihrer Nähe testen und kaufen

Der sportliche e-Mountainbike Antrieb Drive S von Brose unterstützt mit 25 km/h und bringt 250 Watt. Der Drive S liefert eine konstante Spitzenleistung von 90 Nm und bietet vor allem bei den von Mountainbikern präferierten Trittfrequenzen von 60 – 90 Umdrehungen pro Minute eine schnelle und gleichmässige Performance. Auch wenn sich der Drive S von den Spezifikationen nicht von dem Drive T unterscheidet, bietet er dennoch 15% mehr Leistung. Konkret bedeutet das, dass der e-MTB-Antrieb in höheren Trittfrequenzen schneller anspricht und mehr Druck bringt. Die maximale Motorleistung kann dadurch jetzt auch an den steilsten Uphill-Trails genutzt werden, während die feinfühlige Brose-Sensorik erhalten bleibtDer Brose Drive S hat sein feinfühliges Ansprechverhalten behalten und ist ebenso leise wie sein Vorgänger. Die sensible Sensorik reagiert schnell und äusserst kraftvoll, während die Geräuschentwicklung im Vergleich zu Konkurrenzprodukten minimal ist. Dies geht auf eine Technik aus dem PKW-Bereich zurück, in dem Brose als erfolgreicher Teilhersteller agiert. Die Idee, den Lenkungsmotor durch einen Zahnriemen anzutreiben und auf einen Kettenantrieb zu verzichten, wurde auf den Drive S übertragen, weshalb dieser e-MTB-Antrieb sehr viel leiser arbeitet. 

Bauliche Unterschiede vom Brose Drive T zum Drive S

Technische Unterschiede zwischen den Brose e-Bike Motoren Drive T und Drive S

Da äusserlich keine Unterschiede zwischen dem Drive T und dem Drive S zu erkennen sind, muss sehr genau hingeschaut werden – genauer gesagt, ins Innere des Motors. Insgesamt 16 Bauteile wurden von Brose getauscht oder verändert. In diesem Prozess wurden beispielsweise Stahlschrauben gegen Schrauben aus Edelmetall getauscht. Diese kleine Veränderung wirkt sich positiv auf den Wirkungsgrad des e-Antriebs auf, da das Material einen geringen Magnetismus aufweist. Wärmebedingte Drosselungen konnten wiederum durch eine neue Dichtung verhindert werden, welche eine bessere Wärmeableitung aus dem Inneren des Motors bietet.

Dynamische Tretunterstützung bei dem Brose Drive S e-Bike Antrieb

Technische Details des Brose Drive S e-Bike Motors im Überblick:

·  Mittelmotor

·  Unterstützung bis zu 25 km/h

·  Nennleistung: 250 W

·  Drehmoment: 90 Nm

·  Bürstenloser Motor mit Zahnriemen

·  Gewicht: 3,4 kg

·  Einsatzgebiet: e-Mountainbike

·  Fahrmodi: Eco/Normal/High

Der Brose Drive S Mag e-Bike Antrieb

Die absolute Neuheit beim deutschen Antriebshersteller ist der Brose Drive S Mag, der ebenso wie der Drive S Aluminium speziell für e-Mountainbikes entwickelt wurde. Welche Besonderheiten der neue Brose-Antrieb hat und womit er Mountainbike Fans glücklich macht, können Sie hier lesen.

Lassen Sie sich von den e-motion e-Bike Experten über den Brose Drive S Mag e-Bike Antríeb beraten

Fahreigenschaften des Brose Drive S Mag

Der Brose Drive S Mag ist kleiner und leichter als sein Bruder aus Aluminium und genau diese Eigenschaften wirken sich sehr positiv auf die Agilität und das Handling des e-Bikes aus. Mit einem maximalen Drehmoment von 90 Nm und einer Tretkraftunterstützung von bis zu 410% bietet der neue e-Bike Antrieb neben Agilität auch eine hohe Leistungsdichte. Steile Streckenabschnitte und anspruchsvolle Trails können mit dem Brose Drive S Mag also problemlos überwunden werden.  Aber auch die Fahrt ohne elektrische Motorunterstützung ist mit dem neuen e-Bike Motor aus dem Hause Brose möglich. Ein Klemmkörperfreilauf ermöglicht es den Motor zu 100% zu entkoppeln und lässt den inneren Widerstand bei Geschwindigkeiten über 25 km/h gänzlich verschwinden. Beste Voraussetzungen also für ein rundum natürliches Fahrgefühl!

Besonderheiten in der Bauweise des Brose Drive S Mag

Brose Drive S Mag in der e-motion e-Bike Welt in Ihrer Nähe testen und kaufen

Das bereits erwähnte geringe Gewicht des Drive S Mag e-MTB Antriebs konnte unter anderem durch die Verwendung von Magnesium anstelle von Aluminium für das Gehäuse des Motors realisiert werden. Zudem wurde das Einbauvolumen des Elektromotors reduziert. Mit nur 2,9 kg ist der Brose Drive S Mag e-Bike Antrieb nicht nur ganze 500 g leichter als die anderen Antriebe in der Drive Familie sondern auch rund 15% kleiner – zwei grosse Vorteile wenn es zu dem Einsatz in e-Mountainbikes kommt.

Auch die Elektronik des neuen Pedelec-Antriebs wurde optimiert. Ein bessere Wärmeableitung und eine höhere Hitzeverträglichkeit machen den Brose Drive S Mag besonders robust und verhindert eine Überhitzung bei Dauerbelastung oder in Extremsituationen – ein zusätzlicher Vorteil für e-Mountainbikes.

 

 

Dynamische Tretunterstützung mit dem Flex Power Mode

Dynamische Tretunterstützung bei dem Brose Drive S Mag e-Bike Antrieb

Der Optimierungsdrang hat auch vor der Motorsoftware nicht Halt gemacht, weshalb sich e-Mountainbiker über den neuen Flex Power Modefreuen können. Diese zusätzliche Unterstützungsstufe bietet nun erstmalig eine dynamische Unterstützung. Im Flex Power Mode werden zwei neue Softwarefeatures kombiniert: Die Cadence Power Control und Progressive Pedal Response. Übersetzt heißt dies, dass die Leistungsabgabe sich nach der Kraft richtet, die der Fahrer auf das Pedal bringt - der Motor reagiert also wesentlich schneller, genauer und natürlicher als zuvor. Zusätzlich ist der Brose Drive S Mag in der Lage, bei hohen Trittfrequenzen mehr Leistung abzugeben als sein Vorgänger - bis zu 30 % mehr! Der Brose Drive S Mag liefert also eine direktere Leistungsabgabe mit mehr Power - ideal für anspruchsvolle Uphill-Trails und jede menge Spaß im Gelände.

 

Service Tool für digitale Wartungen

Inspektion und Wartung sind auf Grund der technischen Finessen eines e-Bikes unbedingt notwendig um böse Überraschungen, Reparaturen und Zeiträume, in denen man das e-Bike nicht fahren kann zu vermeiden. Mit dem neuen Servicetool für Händler erleichtert Brose nun die Wartung der eigenen Antriebssysteme. Zusätzlich kann mit Hilfe des Servicetools die Leistungsabgabe des Motors beim Händler konfiguriert werden. Der Fahrer kann also entscheiden, wie viel Power in den einzelnen Unterstützungsstufen zur Verfügung stehen soll und der Händler passt die Konfiguration des e-Bike Antriebs an. 

 

Neue Displays für e-Bikes aus dem Hause Brose

Auch wenn sich die Mittelmotoren von Brose auf dem e-Bike Markt grosser Beliebtheit erfreuen, so wurden diese bevorzugt doch oft mit Komponenten anderer Hersteller kombiniert. Damit könnte jetzt Schluss sein, denn mit der Einführung zwei neuer hauseigener Displays bietet Brose ein kompaktes Display für e-Mountainbikes sowie ein grösseres Display für City- und Trekking e-Bikes, die sich leicht am Lenkergriff montieren lassen.

 

Technische Details des Brose Drive S Mag Motors im Überblick:

  • Motortyp: bürstenloser Innenläufermotor
  • Unterstützung: bis zu 25 km/h
  • Nennleistung: 250 W
  • Drehmoment: 90 Nm
  • Tretkraftunterstützung: max. 410 %
  • Schiebehilfe: bis 6 km/h
  • Gewicht: 2.9 kg
  • Umfang: 193 x 150 x 115 mm

Videos zu Brose e-Bike Motoren


Sie möchten gerne ein e-Bike mit einer elektrischen Motorunterstützung Probefahren? Dann kommen Sie vorbei in einem unserer e-motion e-Bike Shops.

e-Bike Experten von e-motion

Fotos: Brose